Review: Abdomen – Rash

Die Holländer haben ihren Noise Rock/Hardcore Punk für ihre neue EP etwas aufgefettet.

2018 erschien mit „Emetophobia“ die Debüt-LP von Abdomen. Darauf war Garage Punk, der oft zu Hardcore, manchmal zu Post Punk, dann wieder zu Noise tendierte. Die neue EP „Rash“ (Geertruida / Magneet) verfeinert nun den Sound.

Die Produktion hat einen Sprung nach vorne gemacht, lässt die Songs nun dichter und wuchtiger klingen. Das Songwriting zieht mit, präsentiert sich überraschender.

Gleich der einleitende Titeltrack kann sich zwischen Noise Rock und Hardcore Punk nicht entscheiden. Immer wieder reißt er sich aus der Umklammerung, bis alles in Trümmern liegt.

Hart, schnell und gnadenlos fällt „Parasites“ aus. Dann folgt mit „Carbon Dioxide“ die stärkste Nummer der Platte. Zunächst behäbig und bedrohlich, geht es ab der Hälfte brutal noch vorne.

Auf „Failure“ wandeln wir von Post zu Garage Punk und enden im Chaos. „Unwanted“ ist dann mächtiger Noise Rock gepaart mit Hardcore.

Fazit: Sehr hart, aber auch wunderbar geschrieben.

8.1

8.1/10
It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr