Psych Festivals weltweit: Levitation France 2017

Update mit neuen Bands: Das Levitation in Austin fällt dieses Jahr, das Schwesternfestival in Frankreich wird stattfinden.

Der diesjährige Ausfall des Levitation Festivals in Austin trifft Psych-Fans weltweit schwer. Gut zu sehen, dass wenigstens die Frankreichausgabe überlebt hat. Das Festival wird vom 15. – 17. September in Angers stattfinden.

Nach der ersten Runde mit u.a. The Black Angels und CFM gibt es nun neue Bands.

Neu dabei:

Beach Fossils: Sonniger Psych Folk/Alternative aus Brooklyn, mit neuem Album „Somersault“ am Start.

Forest Swords: Matthew Barnes aka Forest Swords liefert sehr vertrippte elektronische Musik.

The KVB: Synthie-Psych, der sich beim Industrial bedient, aber schön treibend bleibt.

Bo Ningen: Ergänzen den Japan-Schwerpunkt; noisger Psych, teils hektisch dargeboten.

Petit Fantôme: Interpretiert das klassische französische Chanson neu und benutzt dazu eingängigen, verträumten Sound.

The Holydrug Couple: Auch hier sind Träumer willkommen.

Cosmonauts: Levitation-Veteranen und fast schon Psych-Legenden. Mit dem aktuellen Album haben sie ihrem Sound etwas Ruhe hinzugefügt.

Elephant Stone: Alternative Psych, mal im 90er-Gitarrenrock suchend, dann wieder auf den Spuren der Beatles.

Le Villejuif Underground: Velvet Underground-Bewunderer, mit Cheesiness gesegnet.

Moon Gogo: Experimentelle Sounds mit allerlei Gerätschaft.

Zuvor bestätigt:

The Black Angels: Psych-Legenden und Mitorganisatoren des Levitation. Haben ein neues, wahnsinnig gutes Album am Start.

Slowdive: Shoegaze-Urgesteine, die erst vor Kurzem wieder auf die Bühne gestiegen sind.

Group Doueh & Cheveu: Aufregende Kollaboration zwischen den Touareg-Musikern von Group Doueh und den Euro-Psychern Cheveu.

Acid Mothers Temple: Weirdo-Psych aus Japan, der jedes Jahr etwas Neues auf die Bühne bringt.

Black Devil Disco Club: Elektro-Spielereien zwischen SURVIVE und Goblin.

Kikagaku Moyo: Derzeit in aller Munde, eine aufstrebende Psych-Band mit Space-Rock-Einschlag.

Ulrika Spacek: Düster-Psych aus England mit nettem Sixties-Einschlag.

CFM: Charles Mootharts Band, treibender Fuzz-Punk vom Ty Segall-Freund.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr