Neue Reissue: Lowrider – Ode to Io

Die Stoner-Rocker aus Schweden legen ihr 2000er Debüt in erweiterter Form neu auf.

Im Februar hatten sich Lowrider nach langer Pause mit dem großartigen „Refractions“ zurückgemeldet. Die Platte ließ die 20 Jahre, die seit dem Debüt verstrichen waren, vergessen, so frisch und tight klang der Stoner.

Nun legt Blues Funeral die erste Platte „Ode to Io“ in der Deluxe Edition neu auf. Das Album wurde remastered und klingt nun noch etwas satter.

Bereits 2017 war die um sechs Tracks erweiterte Deluxe Edition erschienen. Die neue Ausgabe ist inhaltsgleich.

Neben den „Ode to Io“-Songs gibt es „Lameneshma“ von der allerersten Split-Single mit Sparzana. Dort klangen die Schweden noch etwas mehr nach Kyuss-Coverband.

Zudem sind alle vier Nummern der legendären Split-EP mit Nebula enthalten. Alleine schon deshalb lohnt sich diese Reissue.

Lowrider gründeten sich Mitte der 1990er in Schweden. Als Kyuss Geschichte waren, galten Lowrider als heiße Anwärter auf die Nachfolge. Ähnlich variantenreich und brummend war ihr Stoner. Nach dem 2000er „Ode to Io“ folgte recht rasch die Auflösung. Seit Mitte der 2010er sind sie wieder aktiv und veröffentlichen eben mit „Refractions“ ein Comeback-Album.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr