Monatsrückblick: Psychedelische Musik im Juli 2018

Die Platte des Monats im Juli fühlt sich an, wie der Soundtrack zu einer Grill-Party mit Freunden, viel Bier und ordentlich Blödsinn im Schädel.

The Nude Party sorgen mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum für das Highlight des Monats Juli. Während wir die Platte hören, fühlen wir uns, als ob wir auf einer Grill-Party mit unseren Freunden wären. Wir stehen nah am kühlen Bierfass, zapfen häufig und am Ende schlafen wir kopfüber im Gebüsch ein. Vorher sind wir noch nackt in den Pool gesprungen und haben den Nachbarn eine Delle in ihren Opel gefahren.

Ty Segall und White Fence liefern mit „Joy“ ein versponnenes Werk zwischen Sixties Psych, Pop und Experiment ab. Auch Black Helium kombinieren gerne, auf „Primitive Fuck“ allerdings Black Sabbath mit The Stooges.

Schweren Instrumental-Psyhc gibt es mit Domadora und „Lacuna“. Etwas wilder und weniger träge lassen es Firefriend auf „Yellow Spider“ angehen. Leichtfüßigen, aber gerne auch vertrackten Psych, erhalten wir von The Babe Rainbow auf „Double Rainbow“.

Weitere Highlights aus dem härteren Bereich: „Nose Picker“ von Negative Scanner und „Lithium Zion“ von Deaf Wish. Zudem sei noch das knackige „Missing Times“ von den Blizzard Babies erwähnt. Und auf keinen Fall darf „Strange Illusion“ von The Shattered Mind Machine vergessen werden. Hammerplatte!

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr