Monatsrückblick: Psychedelische Musik im Dezember 2018

Krachende Platten verschönerten einen sonst eher ruhigen Dezember. Das Album des Monats kommt von The C.I.A.

Nur wenige Neuerscheinungen gab es im Dezember, die hatten es aber in sich. Mit The C.I.A. meldete sich offiziell eine neue Garage Punk-Band, die aus routinierten Kräften besteht und gleich mal die Platte des Monats vorlegt. Die Eheleute Segall werden von Emmett Kelly von der Cairo Gang unterstützt. Das Debüt ist aufwühlend, düster und bedrohlich, kommt dabei ohne Gitarre aus und setzt lediglich auf Gesang, Bass und Drum-Computer.

Ebenfalls im Garage Punk sind die Roda Lits beheimatet. Auf „Common Specimen / Indoor Mold“ bieten sie verschiedene Lösungsansätze zwischen hartem Fuzz, driftendem Psych und lässigem Surf an.

Wuchtigere Töne stimmen Vinnum Sabbathi und Cegvera auf ihrem Split-Album „The Good Earth Is Dying“ an. Zwischen Space Rock und Doom changieren die Nummern, die Atmosphäre ist stets packend.

Eine neue Band für den Indie Rock-Himmel ist Holy Bouncer. Die Spanier liefern auf ihrer neuen Platte Hymnen ab, die sich mit Psych Pop gut auskennen, den Garage-Movement der beginnenden 2000er dabei nicht ignorieren.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr