Monatsrückblick: Die 6 besten Platten im Februar 2021

Das Album des Monats kommt von Black Country, New Road.

Das Album des Monats: Black Country, New Road – For the first time

Hochgehandelte Band aus England, die alle Versprechen mit dem Debütalbum einlöst. Allerdings ist das hier eher Variante „Stopptaste gedrückt“. Die zwei bisher bekannten Singles wurden neu eingespielt, Live-Favoriten ebenso. Von hier aus kann die Reise nun weitergehen, in Richtung Welteroberung. Doch passt dieser erzählerische Free Post Punk überhaupt für die Massen? Gut genug wäre er, lassen wir uns darauf ein.

Das zweitbeste Post Punk-Album des Jahres: Mush – Lines Redacted

Auch hier wieder Post Punk, auch hier wieder England. Allerdings in diesem Fall mehr rockend, teilweise noisey. Nach dem klimpernden Debüt, das im Zeichen der Wiederholung stand, versuchen Mush hier mehr. Cowboy-Jangle, Psych-Jam, Surf, und das alles verarbeiten sie wunderbar.

Das beste Psych Rock-Album des Monats: King Gizzard & The Lizard Wizard – L.W.

Die Eckdaten: 17. Album, Fortsetzung zum 2020er „K.G.“, weiterer Teil der mikrotonalen Reihe. Die Gefühle: Wann hat sich ein King Gizzard-Werk zuletzt so tight und fokussiert angefühlt? Großartige Platte mit orientalisch angehauchtem Psych Rock und einigen Metal-Ausflügen.

Das zweitbeste Psych Rock-Album des Monats: Holy Monitor – Southern Lights

Die Griechen lassen auf ihrem dritten Album frühere Fäden zusammenlaufen. Der Kraut-Anfang, der dann folgende Jam und der immer wieder aufkeimende Space Rock kommen hier zusammen. Die Grundlage ist entspannter Psych Rock, von da aus geht es in verschiedene Richtungen. Man kehrt aber immer wieder zum Ausgangspunkt zurück. Schön konstruiert, dabei durchaus emotional.

Das Slow-Psych-Album des Monats: Mt. Mountain – Centre

Das vierte Werk der Australier, die es immer so ruhig angehen lassen. Der Psych Rock ist warm und unaufgeregt, entsteht aus Jams, hier erhalten wir jeweils Ausschnitte. Zwingendes hat ebenfalls Platz. Der größte Raum gehört allerdings der Meditation.

Das beste Heavy Rock-Album des Monats: Melvins – Working With God

Das „1983“-Lineup um Buzz Osborne, Dale Crover und Mike Dillard ist zurück. Die alten Freunde machen viel pubertären Quatsch, spinnen drumherum aber fantastisch tighten Heavy Rock, der das bekannt Schwurbelige bereithält.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email