Die wichtigsten Psych-Releases: Diese Platten kommen im Mai 2021

Alte Space Rock-Helden und frische Post Punk-Newcomer.

  • 7.5.

Axis: Sova – Fractal (Drag City)

Die Garage Rock-Band aus Chicago hat eine neue 4-Track-EP.

The Dead Space – Chlorine Sleep (12XU)

Zweites Album der Noise-Rocker aus Austin, aufgenommen 2015 kurz vor der Auflösung. Jetzt erst veröffentlicht, soll die Platte eine Rückkehr markieren.

TEKE::TEKE – Shirushi (Kill Rock Stars)

Debütalbum der siebenköpfigen Band aus Montreal, die sich an japanischer Psychedelik der 1960er und 1970er orientiert.

Squid – Bright Green Field (Warp)

Wieder eine britische Post Punk-Band, deren Debüt heiß erwartet wird.

  • 14.5.

Babe Rainbow – Changing Colours (Eureka Music / AWAL / Flightless)

Die Sonnyboys aus Australien mit neuen Sommermelodien.

  • 21.5.

Earth Girl Helen Brown – Earth (Empty Cellar)

Neuer Zyklus der Garage Rock-Allstars aus Kalifornien.

Roy and the Devil’s Motorcycle – Im Reich der wilden Tiere (No Milk No Sugar) (Voodoo Rhythm)

Erstes Album seit sechs Jahren: Garage Blues aus der Schweiz, inspiriert von Spiritualized.

CLUSTERSUN – Avalanche (Icy Cold / Little Cloud)

Die Italiener entfernen sich mit ihrem dritten Album vom Shoegaze und wählen stattdessen düsteren Psych Rock.

Robots Of The Ancient World – Mystic Goddess (Small Stone)

Galaktischer Stoner Doom, roh und kraftvoll.

Mannequin Pussy – Perfect (Epitaph)

Neue EP der Punks aus Philadelphia, die nun als Trio agieren.

Monster Magnet – A Better Dystopia (Napalm)

Die Space Rock-Legenden veröffentlichen ihr erstes Cover-Album.

The Cult Of Dom Keller – They Carried The Dead In A U.F.O. (Fuzz Club)

Die britischen Psych-Rocker kündigen ihr bisher experimentellstes Album an.

BSÍ – Sometimes Depressed​.​.​.​But Always Antifascist (Tomatenplatten)

Debüt des Duos aus Island, auf der einen Seite Dream Pop, auf der anderen Punk.

FACS – Present Tense (Trouble In Mind)

Das Art Rock-Trio aus Chicago mit ihrem vierten Album in vier Jahren.

Reigning Sound – A Little More Time with Reigning Sound (Merge)

Garage Soul, in der ursprünglichen Memphis-Besetzung eingespielt.

Holiday Ghosts – North Street Air (Fatcat)

Primitiver, dabei recht eingängiger Rock’n’Roll aus Großbritannien.

  • 28.5.

Sugar Candy Mountain – Impression (Org Music / PIAPTK)

Die Kalifornier mit neuen Psych Pop-Songs.

Dwyer, Sawyer, Kerlin, Dolas, Caulkins, Malone, Rodriguez, Boye, Soubiran, Myers-Ionita, Renteria – Moon Drenched (Castle Face)

Weitere Improvisationen zwischen Jazz und Garage Rock. Nachfolger zu Bent Arcana.

Aquarian Blood – Bending The Golden Hour (Goner)

War mal eine Punk-Band, ist jetzt ein Folk-Duo.

Bloody Head – The Temple Pillars Dissolve Into The Clouds (Hominid Sounds)

Fieser Rock zwischen Noise und Psych.

black midi – Cavalcade (Rough Trade)

Zweites Album der Briten, von denen man alles erwarten kann.

Alastor – Onwards and Downwards (RidingEasy)

Schwedische Doom-Band, die das neue Album dem Wahnsinn widmet.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email