Die wichtigsten Psych-Releases: Diese Platten kommen im Januar 2021

Das Jahr startet verhalten, nimmt Schwung auf und hat schließlich sehr Vielversprechendes im Angebot.

  • 8.1.

Henrik Appel – Humanity (PNKSLM)

Zweites Soloablum des Punks aus Stockholm. Lange hat er daran geschrieben, rasch hat er es aufgenommen.

  • 15.1.

Kabbalah – The Omen (Ripple Music)

Zweites Album der spanischen Okkult-Rocker.

Dale Crover – Rat-A-Tat-Tat! (Joyful Noise)

Eine Legende, schon ewig bei den Melvins, nun mit einem neuen Solowerk, bei dem er auf alte Freunde zurückgreift.

WEDGE – Like No Tomorrow (Heavy Psych Sounds)

Vintage Garage Rock aus Berlin. Das insgesamt dritte Album kündigt einen frischen Blick auf den Seventies Rock an.

  • 22.1.

Sonic Flower – Rides Again (Heavy Psych Sounds)

Verlorene Aufnahmen der japanischen Psych-Bluesern, bei denen nach dem 2005er Debüt auch schon wieder Schluss war.

Palberta – Palberta5000 (Wharf Cat)

Die New Yorkerinnen lockern ihren Art Punk etwas auf und umarmen den Pop.

M. Caye Castagnetto – Leap Second (Castle Face)

Sample-Künstlerin aus Peru, die fünf Jahre an der Platte schraubte und gerne zu 70s Folk abdriftet.

Witch Egg – dto. (Rock Is Hell)

Neues Projekt von John Dwyer (Osees), der hier wieder einige Freunde zum Jammen geladen hat.

Kaz Mirblouk – Carless by Contrast (Mock)

Psychedelische Dream Pop-Songs aus Kalifornien.

Here Lies Man – Ritual Divination (RidingEasy)

Die Black Sabbath spielen Afrobeat-Nummer geht in die vierte Runde.

  • 29.1.

King Khan Unlimited – Opiate Them Asses (Bargain Bin)

Der Garage Rock-King kehrt nach seinem Jazz-Ausflug zur harten Gitarrenmusik zurück.

Adam Stone / Dead Sea Apes / Black Tempest – Dataland (Cardinal Fuzz / Feeding Tube)

Es kommen Noise, Space Rock und Lyrik zusammen. Es wird dystopisch.

USA/Mexico – Del Rio (12XU / Riot Season)

Drittes Album der Krachmacher Craig Clouse (Shit and Shine), Nate Cross (Marriage, Expensive Shit) und King Coffey (Butthole Surfers).

Mainliner – Dual Myths (Riot Season)

Detailverliebter Irrsinn aus Japan.

The Besnard Lakes – The Besnard Lakes Are The Last of the Great Thunderstorm Warnings (Full Time Hobby)

Die Kanadier haben ein überlebensgroßes Indie Psych-Gemälde entworfen. Ihr ganz persönliches „Lazer Guided Melodies“.

Tamar Aphek – All Bets Are Off (EXAG‘ / Kill Rock Stars)

Solo-Debüt der Künstlerin aus Israel. In den Daptone-Studios aufgenommen, voll Mystik und Achterbahnfahrten.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email