Die wichtigsten Psych-Releases: Diese Platten kommen im Januar 2021

Das Jahr startet verhalten, nimmt Schwung auf und hat schließlich sehr Vielversprechendes im Angebot.

  • 8.1.

Henrik Appel – Humanity (PNKSLM)

Zweites Soloablum des Punks aus Stockholm. Lange hat er daran geschrieben, rasch hat er es aufgenommen.

  • 15.1.

Kabbalah – The Omen (Ripple Music)

Zweites Album der spanischen Okkult-Rocker.

Dale Crover – Rat-A-Tat-Tat! (Joyful Noise)

Eine Legende, schon ewig bei den Melvins, nun mit einem neuen Solowerk, bei dem er auf alte Freunde zurückgreift.

WEDGE – Like No Tomorrow (Heavy Psych Sounds)

Vintage Garage Rock aus Berlin. Das insgesamt dritte Album kündigt einen frischen Blick auf den Seventies Rock an.

  • 22.1.

Sonic Flower – Rides Again (Heavy Psych Sounds)

Verlorene Aufnahmen der japanischen Psych-Bluesern, bei denen nach dem 2005er Debüt auch schon wieder Schluss war.

Palberta – Palberta5000 (Wharf Cat)

Die New Yorkerinnen lockern ihren Art Punk etwas auf und umarmen den Pop.

M. Caye Castagnetto – Leap Second (Castle Face)

Sample-Künstlerin aus Peru, die fünf Jahre an der Platte schraubte und gerne zu 70s Folk abdriftet.

Witch Egg – dto. (Rock Is Hell)

Neues Projekt von John Dwyer (Osees), der hier wieder einige Freunde zum Jammen geladen hat.

Kaz Mirblouk – Carless by Contrast (Mock)

Psychedelische Dream Pop-Songs aus Kalifornien.

Here Lies Man – Ritual Divination (RidingEasy)

Die Black Sabbath spielen Afrobeat-Nummer geht in die vierte Runde.

  • 29.1.

King Khan Unlimited – Opiate Them Asses (Bargain Bin)

Der Garage Rock-King kehrt nach seinem Jazz-Ausflug zur harten Gitarrenmusik zurück.

Adam Stone / Dead Sea Apes / Black Tempest – Dataland (Cardinal Fuzz / Feeding Tube)

Es kommen Noise, Space Rock und Lyrik zusammen. Es wird dystopisch.

USA/Mexico – Del Rio (12XU / Riot Season)

Drittes Album der Krachmacher Craig Clouse (Shit and Shine), Nate Cross (Marriage, Expensive Shit) und King Coffey (Butthole Surfers).

Mainliner – Dual Myths (Riot Season)

Detailverliebter Irrsinn aus Japan.

The Besnard Lakes – The Besnard Lakes Are The Last of the Great Thunderstorm Warnings (Full Time Hobby)

Die Kanadier haben ein überlebensgroßes Indie Psych-Gemälde entworfen. Ihr ganz persönliches „Lazer Guided Melodies“.

Tamar Aphek – All Bets Are Off (EXAG‘ / Kill Rock Stars)

Solo-Debüt der Künstlerin aus Israel. In den Daptone-Studios aufgenommen, voll Mystik und Achterbahnfahrten.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr