Die wichtigsten Psych-Releases: Diese Platten kommen im Februar 2020

Stoner-Helden sind zurück, Space-Psycher driften ab und Ty Segall und The Men haben neue Alben. Ein großer Monat kündigt sich.

  • 7.2.

Steve Palmer – Useful Histories (Sunrise Ocean Bender / Deep Water Acres)
Zweites Album des Gitarristen aus Minneapolis. Psychedelische Musik zwischen Hektik und Ruhe.

Elkhorn – The Storm Sessions (Beyond Beyond Is Beyond)
Was man nicht so alles erledigen kann, wenn man eingeschneit ist. Zum Beispiel ein Psych-Folk-Album aufnehmen.

Shopping – All Or Nothing (Fatcat)
Tanzbarer Post Punk aus London. Viel ist seit dem letzten Album passiert, das wird nun verarbeitet.

Khruangbin & Leon Bridges – Texas Sun (Dead Oceans)
Psych Rock trifft auf Retro-Soul auf dieser Vier-Track-EP.

Jasmine Trails – dto. (AWAL)
Debüt-EP der Kanadierin. Schleichender, gefühlvoller Psych Pop.

Arbor Labor Union – New Petal Instants (Arrowhawk)
Garage Rock mit Folk, gerne kompliziert und eigentlich immer saugut. Die neue Platte der Band aus Atlanta wird sicherlich nicht enttäuschen.

Sunflowers – Endless Voyage (Stolen Body / Only Lovers)
Die Garage-Psych-Band aus Portugal legt ein Konzeptalbum mit spaceigem Thema vor.

  • 14.2.

Personality Cult – New Arrows (Dirtnap)
Punk aus North Carolina. Als Soloprojekt von Ben Carr gestartet, nun um Allstars erweitert.

Sunfruits – Certified Organic (Six Tonnes De Chair / Third Eye Stimuli)
Debüt-EP der Psych-Popper aus Australien. Tragen die Sonne im Herzen und mögen Sounds aus den 1960ern.

The Men – Mercy (Sacred Bones)
Was soll man sagen, ein neues The Men-Album ist immer ein Ereignis. Zwischen Disco und Country geht bei den New Yorkern alles.

Mush – 3D Routine (Memphis Industries)
Post Punk aus England, repetitiv, noisey und cool gespielt.

Habibi – Anywhere But Here (muddguts)
Sieben Jahr nach ihrem Debüt legt die Flower-Psych-Band aus New York eine neue Platte nach.

Shadow Show – Silhouettes (Stolen Body)
Dieses neue Trio aus New York vermischt 1960er Garage Psych mit modernem Pop.

Elephant Stone – Hollow World (Fuzz Club)
Die Psych-Rocker aus Kanada versprechen ein kunterbuntes Werk. Dabei gibt es auch Raum für düstere Töne.

Bambara – Stray (Wharf Cat)
Rock’n’Roll, Country, Spaghetti – viele Einflüsse, dunkel muss es halt sein.

Tan Cologne – Cave Vaults On The Moon In New Mexico (Labrador)
Neues Projekt von Lauren Green (Ex-Mirror Travel). Driftender Desert Psych, der nach Staub schmeckt.

  • 21.2.

Ritual King – dto. (Ripple Music)
Stoner-Band aus Manchester, die alles dem bluesigen Groove unterordnet.

Tuff Guac – Dto. (Belly Button)
Cowboy Garage Pop aus Belgien, das Debütalbum gibt es hier zu bewundern.

Traffik Island – Peanut Butter Traffik Jam (Flightless)
Zak Olsen von ORB hat ein weiteres Album voller wunderlicher Songs fertig. LoFi-Home-Recording-Psych, ist es.

The Explorers Club – dto. / To Sing And Be Born Again (Goldstar)
Die Sixties-Psych-Band hat gleich zwei Alben am Start. Eines davon ist ein Covers-Album, das andere enthält neue Eigenkompositionen.

Lowrider – Refractions (Blues Funeral Recordings)
20 Jahre nach dem Debütalbum die schwedischen Stoner-Rocker bereit für Album Nummer 2.

Mondo Generator – Fuck It (Heavy Psych Sounds)
Ex-Kyuss-Bassist Nick Oliveri reaktiviert sein Solo-Projekt und spielt dort seinen wahnsinnigen Stoner-Punk.

Bushpilot – Already! (God Unknown)
Die nächste wiedervereinigte Band. Diese hier ist eher dem Noise Rock zugewandt.

  • 28.2.

Waterless Hills – The Great Mountain (Cardinal Fuzz / Feeding Tube)
Debütalbum, enthält experimentellen Folk und endlos driftenden Psych Rock.

Sunburned Hand Of The Man – Headless (Cardinal Fuzz / Sunburned)
Free Rock aus Massachusetts, 2017 erstellt, nun erstmals auf Vinyl.

Wasted Shirt – Fungus II (Greenway)
Brian Chippendale von Lightning Bolt und Ty Segall haben eine Band. Ja, wirklich! „Prepare To Be Stoked“.

Mondo Generator – Shooters Bible (Heavy Psych Sounds)
Parallel zur neuen Platte gibt es noch Archivaufnahmen von Nick Oliveri. Eine Nummer hat Iggy Pop und Dave Grohl aufzuwarten.

OCH – II (Rocket Recordings)
Mysteriöse Band aus Schweden spielt Abgefahrenes.

SLIFT – Ummon (Vicious Circle / Stolen Body)
Die französischen Weltraumforscher heben zu ihrem nächsten Trip ab.

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr